Vorsicht (mögliche) Falle:

Der Bundesgerichtshof fällte ein interessantes Urteil
hinsichtlich des Verkaufs/Kaufs gebrauchter Immobilien:
Die Richter sind der Ansicht, dass bei gebrauchten Objekten die Käuferrechte
eingeschränkt sind (Az.: V ZR 66/06).
Das bedeutet:
Der Wert einer gebrauchten Immobilie muss vom Verkäufer nicht offen gelegt werden!!!
Wenn ein überhöhter Preis gefordert wird, ist das – so das Urteil – sozusagen in Ordnung.

Sie interessieren sich für den Kauf einer gebrauchten Immobilie?
Dann gilt:
Sie haben die Pflicht, sich selbst ein Bild zu machen, was diese Immobilie wert ist.
Selbst dann, wenn verdeckte Provisionen in den Kaufpreis eingerechnet sind,
ist es rechtlich in Ordnung.
Als Missbrauch gilt nur, wenn das Doppelte des tatsächlichen Werts verlangt wird –
wie auch immer dieser im Streitfall ermittelt wird.

Fazit: Besonders bei gebrauchten Immobilien prüfen Sie bitte sehr genau den Preis!

Haben Sie zu diesem Thema noch Fragen?
Schreiben Sie mir einfach eine Mail!

Wolfgang Pecher

Ist diese Information auch für Andere interessant?