Und noch einige Fakten über Investment-Fonds

Professionelles Management
Erfahrene Anlageprofis verwalten Ihr Geld und bestimmen die Zusammensetzung
des Fonds nach vorher definierten Kriterien.
Ziel ist der kontinuierliche Wertzuwachs Ihres angelegten Vermögens.

Risikostreuung
Die Risikostreuung - auch Diversifikation genannt - ist einer der Hauptvorteile
der Geldanlage in Fonds im Vergleich zu einer Direktanlage in z.B. Aktien.
Die Anbieter von Fonds - die Kapitalanlagegesellschaften - sind zum Schutz der Anleger
gesetzlich zur Risikominderung verpflichtet.
Um dieses Ziel zu erreichen, investieren die Fondsmanager in viele verschiedene und
breit gestreute Werte, z.B. in verschiedene Branchen in mehreren Ländern oder
in unterschiedliche Papiere wie Aktien oder festverzinsliche Wertpapiere.
Dieses Prinzip gewährleistet, dass - im Unterschied zur Direktanlage -
negative Entwicklungen einzelner Märkte oder Werte in der Regel
nicht zum Wertverlust des gesamten Portfolios führen.

Liquidität
Ihr angelegtes Kapital ist in nahezu allen Investmentfonds täglich verfügbar (ab dem 1. Tag).
Bei Auszahlungen beträgt die Bearbeitungsdauer bis zum Zahlungseingang auf Ihrem Konto
in der Regel nicht mehr als 10 Tage.

Flexibilität
Geringe Höhe der Mindestanlage, keine festen und starren Vertragslaufzeiten.
Der Anlagebetrag kann - auch bei regelmäßigen Sparleistungen - jederzeit verändert werden.
Bei Bedarf können Sie einen regelmäßigen Auszahlungsplan einrichten und
so z.B. eine zusätzliche Rente finanzieren.

Transparenz
Die Entwicklung der Anteilspreise können Sie täglich in der Zeitung,
im Videotext oder auf Ihrem Konto im Internet verfolgen.

Haben Sie zu diesem Thema noch Fragen?
Schreiben Sie mir einfach eine Mail!

Wolfgang Pecher

Ist diese Information auch für Andere interessant?